Installation, Ausstellung | Strategie, Szenografie, Grafik-Design, Kommunikation | Kultur | Evangelische Akademie Frankfurt
Zurück zur Projektübersicht

I NEVER TOLD YOU in der Evangelischen Akademie Frankfurt

Eine Lichtinstallation

Installation, Ausstellung | Strategie, Szenografie, Grafik-Design, Kommunikation | Kultur | Evangelische Akademie Frankfurt

Was trauen wir uns nicht auszusprechen? Was davon sind gesellschaftliche Tabus, was private Geheimnisse? Die Lichtinstallation „I NEVER TOLD YOU“ beleuchtete in Zusammenarbeit mit der Hochschule Darmstadt Stigmata, längst vergessene Erinnerungen und den Veranstaltungsort, die Evangelische Akademie Frankfurt, von innen und außen.

Credits

Auftraggeber:

Evangelische Akademie Frankfurt, Frankfurt am Main

Kooperationsprojekt:

Hochschule Darmstadt, Fachbereich Architektur, Darmstadt

Atelier Markgraph GmbH, Frankfurt am Main

Dr. Arthur Pfungst-Stiftung, Frankfurt am Main

EKHN Stiftung, Frankfurt am Main

Konzeption: Milena Sommer und Ceren Isbilir


Unterstützt von:

Förderverein Evangelische Akademie Frankfurt, Frankfurt am Main

Verein Andere Zeiten e. V., Hamburg

Kinder- und Jugendplan des Bundes, Berlin


Betreuung Masterprojekt:

Prof. Sybille Maisch, Prof. Lars Uwe Bleher und LB Fine Hüneke


Dokumentationsfotos:

Kristof Lemp, Darmstadt

Jede/r hat Geheimnisse.

Die meisten Menschen haben sogar circa 13, nach zweieinhalb Jahren werden sie im Schnitt verraten. Überrascht? Wir auch. Geheimnisse sind weder gut noch schlecht, sie können schützen, uns miteinander verbinden und Vertrauen ausdrücken, aber auch exklusiv sein und ausschließen. Eines wurde während der inhaltlichen Bearbeitung des Themas deutlich: ambivalent ist sie, diese Welt der Geheimnisse. Im April 2021 haben Architekturstudierende der Hochschule Darmstadt damit begonnen, sich innerhalb eines Wettbewerbs mit dem Thema Transparenz auseinanderzusetzen. Es gewannen die Studentinnen Ceren Isbillir und Milena Sommer. Damit hatten sie die Möglichkeit, ihr Projekt in der Frankfurter Innenstadt umzusetzen.

„Ein Semester lang haben wir mit den Studierenden intensiv zusammengearbeitet, um eine reelle Inszenierung aus einem studentischen Entwurf umzusetzen.
Dabei standen wir den Studierenden bei kniffligen Entscheidungen und nötigen Realitätschecks zur Seite.
Als Student hätte ich mich riesig gefreut, an einem solchen Realisationsprojekt beteiligt zu sein.“


Sebastian Hahn
Projektleitung

Für die Installation diente die Evangelische Akademie an sich als Kulisse und Bühne.

Der Glasbau spannte inhaltlich übergreifend einen Bogen zum Thema Transparenz und Geheimnisse, innen dienten die Wände als Fläche für den Ausstellungsrundgang. Große Wandgrafiken in unterschiedlicher Typo machten die verschiedenen Bereiche und die sich aufbauende Narration spürbar.

Der Höhepunkt der Narration wurde im Panoramasaal erreicht.

Durch ein Labyrinth aus transparenten Stoffbahnen suchte sich das Publikum einen Weg zu den Flüsterstationen, an denen Geheimnisse zumindest zwischen dieser und den Besuchenden gelüftet werden konnten – privat und doch teils öffentlich.

Auch am Treppenabgang lud die Installation zum Partizipieren ein. Beim „Stimmenfang“ wurden verschiedene Fragen gestellt und Antwortmöglichkeiten geboten, welche die Besuchenden mit Stickern auswählten und so ihre Meinung und Erfahrungen mit Geheimnissen sichtbar machten. Zumindest einige davon …

Credits

Auftraggeber:

Evangelische Akademie Frankfurt, Frankfurt am Main

Kooperationsprojekt:

Hochschule Darmstadt, Fachbereich Architektur, Darmstadt

Atelier Markgraph GmbH, Frankfurt am Main

Dr. Arthur Pfungst-Stiftung, Frankfurt am Main

EKHN Stiftung, Frankfurt am Main

Konzeption: Milena Sommer und Ceren Isbilir


Unterstützt von:

Förderverein Evangelische Akademie Frankfurt, Frankfurt am Main

Verein Andere Zeiten e. V., Hamburg

Kinder- und Jugendplan des Bundes, Berlin


Betreuung Masterprojekt:

Prof. Sybille Maisch, Prof. Lars Uwe Bleher und LB Fine Hüneke


Dokumentationsfotos:

Kristof Lemp, Darmstadt

Stimmen aus dem Web