2021 | AUSSTELLUNGSGESTALTUNG | MERCEDES-BENZ MUSEUM | STUTTGART | ERLEBNISPARCOUR
Zurück zur Projektübersicht

Zukunft Mobilität –

mehr als ein Spiegelbild von Zukunftsbildern

2021 | AUSSTELLUNGSGESTALTUNG | MERCEDES-BENZ MUSEUM | STUTTGART | ERLEBNISPARCOUR

Für das Mercedes-Benz Museum ist eine Ausstellung konzipiert worden, die unter dem Titel „Zukunft Mobilität” Projekte, Initiativen, Kooperationen und Visionen sowie schon realisierte Produkte zeigt.

Die Herausforderung

Eine räumliche Übersetzung von zukünftigen Szenarien der Mobilität zu entwerfen.

Unser Ansatz

Die Entwicklung eines kurzweiligen Erlebnisparcours, der anhand von vier Stationen zum Mitmachen und zum spielerischen Ausprobieren animiert.

Kompetenzen

Konzeption, Gestaltung, Realisierung

Credits

Auftraggeber: Mercedes-Benz Museum GmbH, Stuttgart

Konzept, Gestaltung, Realisierung: Atelier Markgraph

Grafikproduktion: Stadelmayer Werbung GmbH, Kirchheim unter Teck

Ausstellungsbau: Raumtechnik Messebau & Event Services GmbH, Ostfildern

Exponate: ExpoTec OHG, Mainz

Dokumentationsphotos: © Daimler AG; Fotograf: Thomas Niedermüller

Wie werden wir uns in Zukunft bewegen?

Welche Rolle spielt das Automobil? Werden Autos zu Spielkonsolen oder zu Smartphones? Und ist das alles nachhaltig? Diesen Fragen geht die Ausstellung „Zukunft Mobilität“ im Mercedes-Benz Museum nach.

In den vier Kapiteln excite, intuitive, energize und responsible entfaltet die Ausstellung verschiedene Facetten zukünftiger Mobilität.

Um aber die Theorie ein stückweit zu verlassen, bieten bereits realisierte Produkte wie der vollelektrische EQC mehr als eine Orientierung.



Das gestalterische Prinzip wechselt zwischen visueller und taktiler Immersion.

Die Besucher*innen sollen auf diese Weise schon jetzt Einblicke in  Kooperationen unter anderem mit E-Roller-Herstellern und dem Engagement für das Flugtaxi Volocopter mit Mercedes-Benz  erhalten. Erprobt wurden diese Erlebnisformate bereits auf der IAA 2019 in Frankfurt am Main.

Im Vordergrund aber die Zukunft:

Das Showcar Vision URBANETIC gibt einen Ausblick auf das Leben, in dem autonomes Fahren selbstverständlich sein wird. Das Konzeptfahrzeug Vision EQ SILVER ARROW zeigt zum Beispiel wie sich reale und virtuelle Fahrerlebnisse verbinden werden. Dieser Aspekt ist im Speed Board-Game interaktiv erfahrbar: Die Besucher*innen können hier einen fiktiven Formel E-Rennkurs entlang surfen und sich den Highscore erspielen. Darüber hinaus bestärkt die Ambition 2039 die klare Narrationslinie, dass Mobilität klimafreundlich wird.

Credits

Auftraggeber: Mercedes-Benz Museum GmbH, Stuttgart

Konzept, Gestaltung, Realisierung: Atelier Markgraph

Grafikproduktion: Stadelmayer Werbung GmbH, Kirchheim unter Teck

Ausstellungsbau: Raumtechnik Messebau & Event Services GmbH, Ostfildern

Exponate: ExpoTec OHG, Mainz

Dokumentationsphotos: © Daimler AG; Fotograf: Thomas Niedermüller

Stimmen aus dem Web