Messe, Urban Intervention, Event | Strategie, Kommunikation, Szenografie, Event, Kuration, Exponat-Design, Software-Entwicklung, Film | Mercedes-Benz
Zurück zur Projektübersicht

Das neue Potenzial der IAA MOBILITY 2021

Inszenierung eines Markenaufbruchs im Open Space auf dem Odeonsplatz in München

Messe, Urban Intervention, Event | Strategie, Kommunikation, Szenografie, Event, Kuration, Exponat-Design, Software-Entwicklung, Film | Mercedes-Benz

Erstmalig präsentierte sich Mercedes-Benz bei der IAA MOBILITY 21 im öffentlichen Raum. Aufgrund dessen gestalteten wir einen Ort der Begegnung, der einen kulturellen Beitrag leistete und im Dialog mit den Münchner*innen sowie rauminszenatorisch mit dem Odeonsplatz stand.


Die Herausforderung

Ein erlebnisorientierter Markenauftritt mit den Themen Nachhaltigkeit und Elektromobilität im öffentlichen Raum, gerichtet an ein B2C Publikum.


Unser Ansatz

Umsetzung eines Markenerlebnisses mit gesellschaftlicher Relevanz und einem kulturellen Beitrag im öffentlichen Raum.


Kompetenzen

Konzeption, Gestaltung, Realisierung, Kommunikation, Kuration

Credits

Auftraggeber: Mercedes-Benz AG, Stuttgart

Architektur: jangled nerves, Stuttgart

Kommunikation und Gesamtinszenierung: Atelier Markgraph, Frankfurt am Main

Fotodokumentation: Andreas Keller, Altdorf; Kristof Lemp, Darmstadt

Drohnenfoto: Copterbrothers, Stuttgart; jangled nerves, Stuttgart

Erstmalig gab es eine Präsentationsmöglichkeit während der IAA im öffentlichen Raum.

So konnten 13 Fahrzeuge der Elektro-Flotte auf dem Open Space frei zugänglich erlebt werden. Die Brand Experience ging über eine reine Produktschau weit hinaus – sie war Präsentation, Kulturort sowie Platz zum Verweilen in einem und machte den Aufbruch der Marke spürbar.

„Wir wollten mit Mercedes-Benz ein Stück echte Lebensqualität für die Menschen in München schaffen. Es entstand ein temporärer Ort urbaner Kultur, der dankbar angenommen wurde und den Münchner*innen lange in Erinnerung bleiben wird.“

Martin Schwember
Kreativdirektion

Der nach oben geklappte Stadtplatz fügt sich zwischen der monumentalen Feldherrnhalle und der Theatinerkirche kompatibel ein und ermöglichte es den Münchner*innen, ihren Odeonsplatz ganz anders zu erleben.

Über einer ebenerdigen Grundfläche erhob sich die in der Mitte geknickte Platte zu beiden Seiten und schuf unter sich zwei Teilräume. Dort wurden alle Marken präsentiert.

Die Platte selbst bildete ein begehbares, begrüntes Dach.

Der Rundgang der Besucher*innen begann mit einem „Parkspaziergang“ in fünf Metern Höhe, der an die High-Line in New York erinnerte. So konnte der Odeonsplatz aus einer ganz neuen Perspektive entdeckt werden, auf einer Aussichtsplattform und Flaniermeile. Im Vorbeigehen wurden auf der „Grünen Spur“ teils spielerisch und mit analogen Exponaten die Nachhaltigkeitsziele des Kunden kommuniziert.

Die Markenfläche leistete einen künstlerischen und kulturellen Beitrag für die lebendige Metropole München.

Janet Echelmans schwebende Skulptur „Earthtime 1.26 Munich – presented by Mercedes-Benz“ verströmte eine besondere Anziehungskraft. Sie veränderte sich je nach Windrichtung und Lichteinstrahlung zu einem organischen Objekt – auch über den Zeitraum der IAA hinaus. Echelmans Arbeiten bilden die Auswirkungen von Naturereignissen auf das globale Ökosystem ab.

Als audiovisuelles Highlight präsentierte sich die von uns kuratierte Konzertreihe „Artifical Soul“.

Ab 20 Uhr transformierte sich die Markenfläche in eine Bühnenkulisse. Vibrierende und neo-klassische Sounds von Brandt Brauer Frick, Rival Consoles, Lisa Morgenstern, Stimming x Lambert und Hania Rani berührten die Besucher*innen und bildeten mit „Earthtime“ ein einmaliges und faszinierendes Zusammenspiel.

Credits

Auftraggeber: Mercedes-Benz AG, Stuttgart

Architektur: jangled nerves, Stuttgart

Kommunikation und Gesamtinszenierung: Atelier Markgraph, Frankfurt am Main

Fotodokumentation: Andreas Keller, Altdorf; Kristof Lemp, Darmstadt

Drohnenfoto: Copterbrothers, Stuttgart; jangled nerves, Stuttgart

Stimmen aus dem Web