„Benchmark der Branche“: Mit diesen Worten würdigte der Art Directors Club für Deutschland (ADC) die visionäre Arbeit von Prof. Roland Lambrette, Gründungsmitglied von Atelier Markgraph. Als Pionier der Szenografie erhielt er am 21. Februar im Rahmen der „ADC Night of Honour“ den Ehrentitel für sein wegweisendes Lebenswerk. „Ein Gestalter, der aus einer Haltung individueller Autonomie heraus im Laufe seines Lebens zu unterschiedlichen Komplizenschaften eingeladen hat, sie eingegangen ist, um Dinge, Marken und Räume und damit die unmittelbare Lebenswelt zu verändern, um aus etwas Vorhandenem etwas Neues zu gestalten“, so der Kurator und Autor Matthias Wagner K über Lambrette.

Der ADC-Ehrentitel wird seit 2007 verliehen und ging bereits an so bedeutende Persönlichkeiten wie den Typografen Erik Spiekermann und den Fotografen Daniel Josefsohn. Neben Roland Lambrette würdigte der ADC noch zwei weitere „herausragende Persönlichkeiten der Kreativ- und Kommunikationsbranche“: Der italienische Fotograf Oliviero Toscani wurde zum Ehrenmitglied des Jahres 2018 ernannt, während Claas Meineke, Vorstand Marketing/Vertrieb der Edeka AG, die Auszeichnung zum Kunden des Jahres erhielt.

Wir gratulieren!

Der in Berlin beheimatete Art Directors Club für Deutschland versammelt seit 1964 die führenden Köpfe der Kommunikationsbranche und veranstaltet jährlich eines der renommiertesten Kreativ-Festivals der Bundesrepublik. Das diesjährige Festival findet vom 21. Mai bis zum 2. Juni unter dem Titel „Creative Intelligence – Wie Ideen entstehen“ statt.

Porträtfoto:
Sebastian Cunitz, Hannover

Dokumentationsfotos:
Ralph Larmann, Hadamar / Katja Hoffmann, Berlin

Weitere Projekte