App-Stores sind Schnittstellen zwischen Entwicklern und Usern. Doch wie präsentiert man ein neues Produkt im Messeumfeld, wenn es – wie der Online-Marktplatz selbst – nur digital existiert? Für Phoenix Contact, ein führendes Unternehmen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation, haben wir eine Virtual-Reality-Show entwickelt, die Zuschauer live in den virtuellen Raum des firmeneigenen PLCnext Stores eintauchen lässt.

Mit konkreten und bildstarken Cases inszenieren wir auf der SPS IPC Drives 2018, Europas führender Fachmesse für die Automatisierungsbranche, die Benefits des virtuellen Marktplatzes. Wie kann der PLCnext Store beispielsweise Vorteile für die Wasser- und Abwasserwirtschaft bringen? Um das zu verdeutlichen, wird das Publikum in eine Pumpenanlage mitgenommen und erlebt hautnah, wie einfach es ist, mithilfe von Apps aus dem PLCnext Store eine Pumpensteuerung ohne Programmieraufwand umzusetzen.

Quelle Film: NSYNK Gesellschaft für Kunst und Technik

Das Besondere: Die Zuschauer benötigen keine VR-Brillen, um den Store zu erkunden, denn die 3D-Welten entstehen vor ihren Augen. Ermöglicht wird dies durch eine komplexe Kameratechnik, die zugleich den Moderator – ein Experte von Phoenix Contact – und den virtuellen Raum filmt. Als Key Visual dient ein bewegter Würfelkomplex, der sich kontinuierlich neu zusammensetzt und dessen Dynamik und Flexibilität stellvertretend für die vielfältig kombinierbaren Lösungen des Stores steht. Auf der Messe entsteht so ein vollwertiges Studio-Set, das reale und virtuelle Welt miteinander verbindet – und so die Leistung des PLCnext Stores konzeptionell spiegelt.

Auftraggeber:
Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg

Konzept, Planung, Gestaltung und Realisierung:
Atelier Markgraph, Frankfurt am Main

Umsetzung „AR Präsentation“:
NSYNK Gesellschaft für Kunst und Technik, Frankfurt am Main

Motion Design und Post Production „AR Präsentation“:
NSYNK Gesellschaft für Kunst und Technik, Frankfurt am Main / Atelier Markgraph, Frankfurt am Main

AV-Medien und Licht:
AV-X, Oststeinbek

Grafikproduktion:
ET Global Exhibit Group Expotechnik Heinz Soschinsk, Taunusstein

Messebau:
ET Global Exhibit Group Expotechnik Heinz Soschinski, Taunusstein

Dokumentationsfotos:
NSYNK Gesellschaft für Kunst und Technik, Frankfurt am Main

Weitere Projekte